Direkt zum Inhalt wechselnDirekt zur Suche wechselnDirekt zur Suche wechseln
  • 60 Tage Geld-zurück-Garantie
  • Gratis Versand ab 59€ (ausgenommen Sperrgut)
  • Kostenlose Rücksendung
Jula

Solar-Inselanlage mit 12V-Solarmodulen & Speicher selber bauen

Stelle dir deine eigene Solaranlage für das Wohnmobil oder Gartenhaus ohne Stromanschluss mit 12V-Solarmodulen und Zubehör zusammen! Unser Solar-Sortiment ermöglicht dir die Kombination von Solarmodulen, Solarreglern, Akkus, Spannungswandlern und Montagezubehör, die du nach deinem Bedarf anpassen kannst.

Solarmodule – polykristallin oder monokristallin?

Polykristalline Solarmodule sind seit Langem im Gebrauch und werden daher manchmal auch als Standardmodule bezeichnet. Sie sind etwas günstiger und die Art von Modulen, die in unseren Solar-Sets zum Einsatz kommen.

Monokristalline Solarmodule werden manchmal als Premium-Solarpaneele bezeichnet. Sie haben einen höheren Wirkungsgrad pro m² und eine bessere Aufnahmekapazität bei bewölktem Wetter. Unsere monokristallinen Module sind biegsam und kleiner, um mehr Flexibilität für den Aufbau eines größeren PV-Systems zu bieten.

Wie installiere ich Solarpanels?

Die Paneele können sowohl fest installiert als auch vorübergehend montiert werden, je nach Bedarf und Standort der Solaranlage.

Solar-Laderegler – Unterschied zwischen PWM- und MPPT-Ladereglern

Unsere Solar-Komplettsets umfassen einen PWM-Laderegler. Er ist ein zuverlässiger Laderegler, der den Akku kontrolliert auflädt. Um ein Überladen zu vermeiden, passt der Regler die Ladung an den Ladezustand des Akkus an (je voller der Akku ist, desto weniger wird er aufgeladen).

Wenn du deine Solaranlage optimal nutzen möchtest, lohnt es sich vielleicht, auf unseren MPPT-Laderegler aufzurüsten. Dieser Typ verfügt über fortschrittliche Regler, die eine Überspannung in einen höheren Ladestrom umwandeln. So erhältst du einen höheren Wirkungsgrad und mehr Leistung.

Gut zu wissen!

  • Unser 20 A  MPPT-Regler kann bei Parallelschaltung bis zu 400-W-Solarmodule steuern.
    (Z. B. 8 x 50-W-Module oder 4 x 100-W-Module)
  • Der MPPT-Regler kann mit einem externen Bildschirm ausgestattet werden, um weitere Informationen über den laufenden Ladevorgang zu erhalten. Perfekt für die Montage im Wohnwagen oder Ferienhaus. (Der Regler selbst wird normalerweise in der Nähe des Akkus montiert).

Wie viele und wie große Akkus benötige ich?

Die Größe des Akku und die Anzahl der benötigten Akkus hängt von der Größe der Solaranlage ab, die du bauen willst. Es ist jedoch ein guter Ausgangspunkt, für mittlere und größere Anlagen mindestens zwei Akkus mit jeweils etwa 95 Ah Akkukapazität anzustreben.

  • Kleine Anlage – liefert Strom & Entlastung für geringen Stromverbrauch
    Etwa 100 W Solarmodule und ein Akku von etwa 95 Ah
  • Mittelgroße Anlage – kann einen großen Teil des beim Camping verbrauchten Stroms erzeugen
    Ca. 150–200 W Solarzellen und mindestens zwei Akkus mit ca. 95 Ah
  • Große Inselanlage – für autark erzeugten Strom, z. B. im Gartenhaus
    Ziel sind mindestens 400 W Solarzellen und 3–4 Akkus mit ca. 95 Ah

Wo sollte ich den Laderegler platzieren?

Platziere den Laderegler in der Nähe des Akkus. Der Regler fungiert als zentraler Punkt für alles. Am Regler schließt du die Solarmodule, das externe Display sowie den Akku und möglicherweise kleinere Elektronik an, die du direkt über den Regler mit Strom versorgen möchtest.

Tipps, um das meiste aus deiner Solaranlage herauszuholen

Kaufe einen zusätzlichen Akku

Wenn du mehr Strom erzeugen möchtest, kannst du weitere Solarmodule hinzufügen. Es kann aber auch sein, dass die Akkukapazität zum Engpass wird, wenn z. B. der Strom, den das Modul erzeugt, nirgendwo hinfließen kann, weil der Akku bereits vollständig aufgeladen ist. Dann benötigst du möglicherweise einen größeren oder zusätzlichen Akku, um mehr Strom zu speichern.

Ersetze alle Glühbirnen mit LEDs

Im Vergleich zu Halogen-, Energiesparlampen und herkömmlichen Glühbirnen verbrauchen LED-Lampen viel weniger Strom. Stelle alle Lampen, die von deiner Solaranlage mit Strom versorgt werden sollen, auf LED um. Dies senkt den Energieverbrauch und spart Energie.

Wechsele bei hohem Stromverbrauch zu dickeren Kabeln

Wenn du eine größere Solaranlage mit mehr Modulen und Akkus benötigst, empfiehlt es sich, dickere Kabel mit einem größeren Kabelquerschnitt zu verwenden (4 mm²). Dadurch werden Leistungsverluste und Spannungsabfälle minimiert, sodass du deine Solarmodule optimal nutzen kannst.

13 Produkte